Pssst! Hier gibt es Wissenswertes rund um’s stille Örtchen!

Shhhhh! All you need to know about the smallest room in the house

„Deckel hoch, Hose runter, Platz nehmen und den Dingen ihren Lauf lassen.“ So einfach sich die Nutzung einer Trenntoilette liest, so kinderleicht ist sie auch in der Praxis. Wir informieren Dich über die umweltfreundliche Alternative zum Chemieklo.

Aufbau und Funktionsweise

Auf den ersten Blick besteht eine Trenntoilette aus einem Holz- oder Kunststoffkorpus, der mit einem Deckel verschlossen wird. Das Herzstück bildet ein Trio aus Trenneinsatz, Urinkanister und Feststoffbehälter. Der Trenneinsatz sorgt dafür, dass das kleine und große Geschäft beim Toilettengang in separaten Behältnissen landen. Zur späteren Entleerung wird der Feststoffbehälter mit einem Biomüllbeutel ausgekleidet, dessen Boden leicht mit Streu bedeckt wird. So kann die Trocknung fester Ausscheidungen bereits bei der ersten Sitzung beginnen.

Sitzposition

Das Feste ins Töpfchen, in den Kanister die Tröpfchen: für die bestmögliche Funktion einer Trenntoilette ist die richtige Sitzposition entscheidend. Anatomisch bedingt unterscheidet sich diese bei Frauen und Männern. Je aufrechter die Haltung auf der Toilette ist, desto besser gelingt das Zielen. Durch die Veränderung des Beinwinkels und das Vor- und Zurücklehnen lässt sich die Position optimieren. Heimische Feldversuche helfen dabei, die individuell beste Sitzhaltung zu finden, bevor es auf Tour geht. Von dem Experiment, stehend oder „freischwebend“ zu urinieren, raten wir ab. Diese Varianten gehen bei Trenntoiletten entweder in die Hose oder gleich ganz daneben.
 

Geruchsneutralität

Duftmarken entstehen durch die Mischung von Fest- und Flüssigstoffen. Die Trennung von Ausscheidungen ist der erste Schritt hin zu einer duftneutralen Toilettenlösung. Der zweite liegt in der Dehydrierung. Je trockener das große Geschäft bleibt, desto unaufdringlicher ist sein Aroma. Bei der Austrocknung helfen spezielle Pulver, Kleintierstreu, Sägespäne oder feiner Rindenmulch. Je nach Konsistenz reichen zwei Handvoll. Auch frischer Urin ist geruchsneutral. Der typische Geruch entsteht erst bei der Zersetzung, wenn Bakterien den Harnstoff in Ammoniak umwandeln.

Was darf in die Toilette?

Trelino_Trenntoilette_Abfall

Toilettenpapier kannst Du im Feststoffbehälter entsorgen. Bei einer späteren Kompostierung sind chlorfreie, recycelte Materialien ohne Druck oder mit organischen Farben empfehlenswert. Im Urinkanister hat das Papier nichts verloren. Was für herkömmliche Toiletten gilt, trifft auch auf Trenntoiletten zu: Hygieneartikel gehören nicht ins Örtchen, sondern in die Mülltonne.

Entleerung

Ist der Kanister oder der Feststoffbehälter voll, stellt sich die Frage, wohin mit den Inhalten. Urin lässt sich problemlos in einer an die Kanalisation angeschlossenen Toilette entsorgen. Verdünnt eignet er sich auch als Dünger für den heimischen Garten oder das Hochbeet auf dem Balkon. Der Beutel mit den Feststoffen ist ein Fall für die Restmülltonne. Bedingt ist auch eine Kompostierung möglich. Da die Behälter unabhängig voneinander entleert werden können, musst Du nicht warten, bis beide randvoll gefüllt sind

Reinigung

Trelino_Trenntoilette_Reinigung

Eine rundum saubere Sache! Die Reinigung einer Trenntoilette ist ebenso einfach, wie ihre Benutzung. Bewährt hat sich das Hausmittel verdünnte Zitronensäure. Mit einem Gemisch aus maximal drei Esslöffeln Zitrone auf einem Liter Wasser lassen sich Trenneinsatz, Urinkanister und Feststoffbehälter umweltfreundlich säubern. Die Lösung wird mit einer Sprühflasche aufgetragen und mit einem weichen Tuch abgewischt. Möglich ist auch die Verwendung von ph-neutralen Reinigern oder Mitteln, die effektive Mikroorganismen enthalten.


1 Kommentar


  • jürgen

    Hallo,
    bei mir hat sich eine dicke Schicht von eingetrockneten Urin im Behälter angehäuft, da ich ihn in den letzten Wochen auf der Reise nie richtig geputzt habe. Mit normalen Putzmittel geht es kaum weg.
    Was kann ich da machen?
    Danke


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.